Informationen zu Covid-19 und dem Internatsaufenthalt

Reisen nach/von Großbritannien

Einreise nach Großbritannien: Mit der am 24. November angekündigten Änderung vereinfacht sich die Einreise nach Großbritannien ab Mitte Dezember : 

  • Bis 14. Dezember 2020: Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und allen Ländern, die nicht auf der Liste der travel corridors sind, müssen sich nach Ankunft in Großbritannien für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Ein vorzeitiges Ende der Quarantäne mithilfe eines negativen Corona-Tests ist im Moment nicht möglich. Die Quarantäne gilt für die Dauer des Aufenthalts, d.h. wenn man sich direkt auf dem Weg zur Ausreise begibt, darf man die häusliche Quarantäne verlassen. 
  • Ab 15. Dezember 2020: Die neue „Test to release for international travel“ Strategie sieht vor, dass die bisher geltende Pflicht zur 14-tägigen Quarantäne verkürzt werden kann, wenn man nach 5 Tagen in Quarantäne auf eigene Kosten einen Corona-Test machen lässt. Nach Erhalt des negativen Test-Ergebnisses darf man die Quarantäne verlassen. 

Elektronische Anmeldung: Für alle Einreisenden nach Großbritannien gilt eine Pflicht zur elektronischen Anmeldung, die frühestens 48 Stunden vor der Einreise gemacht werden und ausschließlich übers Internet erfolgen kann. Diese soll die britischen Behörden in die Lage versetzen, im Falle entdeckter Corona-Infektionen eine Nachverfolgung zu ermöglichen. Daher müssen zahlreiche Angaben einschließlich des Beförderungsmittels sowie des Ortes angegeben werden. Hier geht es direkt zu der elektronischen Anmeldung

Lockdowns in England, Schottland und Wales:

Rückreise von Großbritannien nach Deutschland: Ganz Großbritannien gilt derzeit laut Robert-Koch-Institut als Risikogebiet. Einzige Ausnahmen sind die Isle of Man, die Kanalinsel Guernsey und weitere Überseegebiete. Den aktuellen Stand finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes: Reisehinweise für Großbritannien.

Was bei der Einreise aus einem Risikogebiet zu beachten ist, finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit: Aktuelle Informationen für Reisende. Wer zum Beispiel aus einem Risikogebiet kommend nach Deutschland einreist, muss sich seit dem 8. November vor der Einreise über die Webseite www.einreiseanmelden.de digital anmelden und sich anschließend für 10 Tage in Quarantäne begeben.  


Auswirkungen des Brexits: Bis zum 31. Dezember 2020, also bis zum Ablauf der "Transition Period" benötigen Schüler und Schülerinnen aus EU Ländern außer einem Pass oder Personalausweis keine weiteren Dokumente für die Einreise nach Großbritannien. Sie sollten sich dann vor Ort um den "Pre Settled Status" bewerben. Das ist ein administrativer Schritt von etwa zwanzig Minuten, bei dem die Ansprechpartner aus dem Admissions Office immer gern helfen. Mit diesem "Pre Settled Status" können die Schüler und Schülerinnen dann fünf Jahre lang ohne Probleme ein- und ausreisen.

Für Schüler und Schülerinnen aus dem EU/EEA Raum, deren Internatsaufenthalt nach dem 1. Januar 2021 neu beginnt, gelten neue Einreisebestimmungen:

  • Visitor Route: Für alle Schüler und Schülerinnen aus dem EU/EEA Raum, die weniger als sechs Monate in Großbritannien sein werden. Es ist kein Visum notwendig, man muss allerdings mit einem biometrischen Reisepass (d.h. kein Personalausweis) einreisen und verschiedene Nachweise bereit halten (z.B. Bestätigung der aufnehmenden Schule, Nachweis der privaten Krankenversicherung).  
  • Child Student Route: Für alle Schüler und Schülerinnen im Alter von 4-17 Jahren aus dem EU/EEA Raum, die länger als sechs Monate in Großbritannien sein werden. Sie müssen ein Visum beantragen und auch eine Gebühr für die Versicherung unter dem National Health Service bezahlen. Ausschlaggebend ist das Alter zum Zeitpunkt der Antragstellung. Weitere Informationen unter https://www.gov.uk/child-study-visa.
  • Student Route:  Für alle Schüler und Schülerinnen, die zum Zeitpunkt der Visumsbeantragung 18 Jahre oder älter sind. Weitere Informationen unter https://www.gov.uk/student-visa.

Weitere Informationen veröffentlichen wir in Kürze an dieser Stelle. 

 

Der Internatsalltag unter Covid-19

Die Internate in Großbritannien sind regulär geöffnet. Der Alltag wurde neu organisiert, um die Auflagen der britischen Regierung zu erfüllen. Diese Richtlinien finden Sie hier: 

Wie unserer Internate das in der Praxis umsetzen, zeigen folgende Beispiele:

Bei den Planungen für das neue Schuljahr haben sich die Internate an die strikten Vorgaben des "Covid-Safe Charter" gehalten, der vom Verband der britischen Internatsschulen, der Boarding Schools Association (BSA), entwickelt wurde. Hier ist der Text auf Englisch und auf Deutsch:


Online Learning Angebote

 (Foto: St. Clare's, Oxford)

Nachdem die Online Englischkurse in den Sommerferien 2020 so ein großer Erfolg waren, führen manche Schulen das Online Angebot auch während des regulären Schuljahres fort. Wer will, kann sein Englisch also nachmittags - nach Ende des deutschen Schultages - zum Beispiel mit "Conversation Classes" oder Ähnlichem weiter vertiefen. Wir haben eine Übersicht der besten Angebote für Sie erstellt, die sie über den Bereich Sprachkurse in der Navigation finden oder direkt hier