Brexit - was ändert sich?

Einreise und Visum

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien tritt das neue Handelsabkommen am 1. Januar 2021 in Kraft. Wir fassen hier zusammen, was sich durch den Brexit nun für den Internatsaufenthalt ändert.

Schüler und Schülerinnen aus EU/EWR Ländern, die vor dem 31. Dezember 2020 schon an einem Internat eingeschrieben waren, können sich noch bis zum 30. Juni 2021 um den "Pre Settled Status" bewerben. Das ist ein administrativer Schritt von etwa zwanzig Minuten, bei dem die Ansprechpartner aus dem Admissions Office immer gern helfen. Mit diesem "Pre Settled Status" können die Schüler und Schülerinnen dann fünf Jahre lang ohne Probleme nach Großbritannien ein- und ausreisen.

Für Schüler und Schülerinnen aus dem EU/EWR Raum, deren Internatsaufenthalt nach dem 1. Januar 2021 neu beginnt, gelten neue Einreisebestimmungen:

  • Visitor Route: Gilt für alle Schüler und Schülerinnen, die weniger als sechs Monate in Großbritannien sein werden. Es ist kein Visum notwendig, man muss allerdings mit einem biometrischen Reisepass (d.h. kein Personalausweis) einreisen und verschiedene Nachweise bereit halten (z.B. Bestätigung der aufnehmenden Schule, Nachweis der privaten Krankenversicherung oder einer Zusatzversicherung fürs Ausland).  

  • Child Student Visa: Gilt für alle Schüler und Schülerinnen im Alter von 4-17 Jahren aus dem EU/EEA Raum, die länger als sechs Monate in Großbritannien sein werden. Sie müssen ein Visum beantragen und auch eine Gebühr für die Versicherung unter dem National Health Service bezahlen. Ausschlaggebend ist das Alter zum Zeitpunkt der Antragstellung. Weitere Informationen unter https://www.gov.uk/child-study-visa.

  • Student Visa:  Für alle Schüler und Schülerinnen, die länger als sechs Monate in Großbritannien sein werden und zum Zeitpunkt der Visumsbeantragung 18 Jahre oder älter sind. Weitere Informationen unter https://www.gov.uk/student-visa.

Wie Sie das Visum beantragen und was Sie dafür benötigen haben für für Sie in einem Leitfaden zusammen gestellt. Sie können uns gerne kontaktieren, dann senden wir Ihnen zu.

Mit dem Thema Brexit und den Auswirkungen für einen englischen Internatsaufenthalt befasste sich auch eines unser Webinars aus unserer Reihe 4 Schools - 1 Topic: Brexit - What will change for EU boarders? Es fand am Samstag, 20. Februar 2021statt. Falls Sie eine Aufzeichnung sehen möchten, senden Sie gern eine E-Mail an victoria.muntendorf (@) glasmacher.de. 

Anerkennung der Schulabschlüsse

Die Anerkennung der britischen Abschlüsse als mittlerer Schulabschluss (I/GCSE-Prüfungen) bzw. Abitur (A-Level und IB-Prüfungen) ist weiterhin gesichert. Die gegenseitige Anerkennung der Schul- und Hochschulabschlüsse wurde in der Konvention von Lissabon von 1997 beschlossen, die damals vom Europarat zusammen mit der UNESCO verhandelt wurde. Es ist also kein Vertrag der Europäischen Union, somit ändert auch der Austritt Großbritanniens aus der EU nichts an der Gültigkeit der Lissabonner Konvention für Großbritannien. Per heute haben etwa 50 Länder die Konvention unterzeichnet, ratifiziert und in ihrem Landesrecht umgesetzt. 

Weitere Informationen und zum Text des Abkommens: https://lissabon-konvention.de